Aufrufe
vor 2 Monaten

Aloe Life Magazin 06

  • Text
  • Zeit
  • Aloe
  • Inhaltsstoffe
  • Menschen
  • Gewohnheiten
  • Kinder
  • Miriam
  • Arbeit
  • Familie
  • Welt

So wachsen glücklichere

So wachsen glücklichere Kinder in einem gesünderen Zuhause auf Gesundheit beginnt zu Hause. Dein Zuhause ist ein Zufluchtsort für dich und deine Familie. Dorthin geht ihr, wenn ihr Geborgenheit, Unterstützung oder eine Pause vom Druck der Außenwelt braucht. Dennoch führt der Trubel des Alltags oft dazu, dass man einen gesünderen Lebensstil zu Hause etwas vernachlässigt. Keine Zeit eignet sich besser als der Jahreswechsel, um eine Bestandsaufnahme in den Bereichen zu machen, in denen man zu Hause kleine, aber wirksame Veränderungen vornehmen kann. Ein paar der typischen alltäglichen Hürden zu beseitigen kann dir dabei helfen, ein glücklicheres und gesünderes Zuhause für die ganze Familie zu schaffen. Gute Essgewohnheiten entwickeln Kinder sind wählerisch. Und obwohl alle Eltern verstehen, wie wichtig eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung für Kinder ist, ist es nicht immer einfach, die Kleinen zu gesundem Essen zu bewegen. Deshalb kochen viele Eltern letztendlich zwei Mahlzeiten – eine für sich und eine für die Kinder. Das Kinderessen besteht dann oft aus Nudeln mit Fertigsoße oder anderen verarbeiteten Lebensmitteln mit hohem Natriumgehalt und niedrigem Nährwert. Du verbringst dadurch mehr Zeit in der Küche und gibst mehr Geld für Lebensmittel aus, aber servierst deinen Kindern eine Mahlzeit, die nicht gerade die gesündeste Option für einen jungen, wachsenden Körper ist. Keine Sorge! Dein Wunsch, zukünftig nur noch eine Mahlzeit für die ganze Familie zu kochen, ist kein hoffnungsloser Fall. Die Forschung zeigt, dass ein wenig Ausdauer sich auszahlen kann, wenn man gerade versucht, Kinder an unbekannte Lebensmittel heranzuführen. Vielfalt ist der Schlüssel zu einer guten Ernährung. Genauer gesagt, eine Kombination aus Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch, Fisch, Nüssen und Milchprodukten. 26

Im Kleinen anzufangen kann dabei helfen, die Vorstellung, unbekannte Lebensmittel zu probieren, ein wenig leichter zu verdauen. Dies zeigten Untersuchungen des Universitätsklinikums Penn State Hershey Medical. Fang mit einer Erbse oder einem kleinen Stück Käse an. Wenn dein Kind das isst, gib ihm danach ein Lebensmittel, das es mag. Langsam kannst du die Portionen des neuen Lebensmittels vergrößern, während du von dem bekannten und beliebten Essen schrittweise weniger servierst. Die Forschung zeigt auch, dass es einfacher sein kann, neue Lebensmittel einzuführen, wenn man sie mit einem Gericht serviert, dass das Kind mag. Wundere dich aber nicht, wenn dein Kind sich zunächst widersetzt. Die meisten kleinen Kinder akzeptieren neues Essen erst, wenn es ihnen mehrmals vorgesetzt wurde. Hier kommt die Ausdauer ins Spiel. Experten empfehlen, neue Lebensmittel immer wieder anzubieten, weil Kinder ca. 15 Mal etwas probieren, bevor sie entscheiden, dass ihnen das neue Lebensmittel wirklich schmeckt. Wenn du dabei immer noch Schwierigkeiten hast, empfehlen Experten, Kindern am Nachmittag weniger Snacks und Getränke anzubieten. Je hungriger dein Kind ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es etwas Neues isst. Denk daran, dass man gute Essensgewohnheiten nicht von heute auf morgen aufbauen kann. Tägliche Multivitamintabletten wie Forever Vit tragen dazu bei, dass dein Kind auch dann die richtigen Nährstoffe erhält, wenn es sein Gemüse gerade nicht essen möchte. Einen aktiven Lebensstil fördern Kinder sind heute weniger aktiv als je zuvor und die Häufigkeit von Fettleibigkeit im Kindesalter nimmt zu. Experten empfehlen, dass Kinder täglich mindestens 60 Minuten körperlich aktiv sein sollten. Dieses Ziel wird von Kindern auf der ganzen Welt weit verfehlt. Körperlich aktiv zu sein ist für Kinder aus sehr vielen Gründen sehr wichtig. Bewegung macht fit, stärkt die Muskeln und Knochen und hilft dabei, ein gesundes Gewicht zu halten. Eine ausreichende körperliche Aktivität in jungen Jahren ist auch entscheidend, um das Risiko von Herzerkrankungen und Typ-2-Diabetes im späteren Leben zu reduzieren. Durch Fernsehen, die sozialen Medien, Schule und Hausaufgaben verbringen Kinder heute jedoch täglich mehr als acht Stunden im Sitzen. Der erste und vielleicht wichtigste Schritt zu einem aktiveren Lebensstil, den du unternehmen solltest, ist, strenge Regeln für die tägliche Bildschirmzeit deiner Kinder festzulegen. Du könntest sogar in Betracht ziehen, die Kindersicherung auf ihren mobilen Geräten einzurichten, wenn du dies noch nicht getan hast. Sobald die digitalen Geräte weggeräumt sind, kann es einfacher sein, deine Kinder zu motivieren, aktiv zu werden. Motivation für deine Kinder darstellen und Bewegung mit wichtigen Lektionen des Lebens kombinieren, wie Teamarbeit und der Einhaltung von Regeln. Wöchentlicher Sport im Verein ist zwar einerseits eine gute Möglichkeit dafür zu sorgen, dass Kinder aktiv bleiben. Da dort aber andererseits ein großer Teil der Zeit damit verbracht wird, Anweisungen zu erhalten oder zu warten, dass man an der Reihe ist, entspricht dies allein möglicherweise nicht den für Kinder empfohlenen Wochenstunden an Bewegung. Geh mit gutem Beispiel voran, indem du Bewegung zu einer Familienaktivität machst. Ein Wochenendausflug mit dem Fahrrad oder eine Wanderung kann eine tolle Möglichkeit sein, die Familie zusammenzubringen und die Gesundheit aller zu fördern. Ein Ausflug in den Park ist ebenfalls eine ausgezeichnete Option, um mit den Kindern Spiele zu spielen, die viel Bewegung beinhalten, wie z. B. Laufen, Springen, Hüpfen, Fangen oder Werfen. Sportliche Betätigung in einem Verein kann eine EIN WOCHENENDAUSFLUG MIT DEM FAHRRAD ODER EINE WANDERUNG KANN EINE TOLLE MÖGLICHKEIT SEIN, DIE FAMILIE ZUSAMMENZUBRINGEN UND DIE GESUNDHEIT ALLER ZU FÖRDERN. 27

Deutschland & Österreich

Produktkatalog
FIT-Broschüre
Startertraining
Image-Broschüre
Produktkatalog

2018 © Alle Rechte vorbehalten. Datenschutzrichtlinien ǀ Impressum